Thermografie

Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren, das Temperaturverteilungen für das menschliche Auge sichtbar macht. Sie ermöglicht die Darstellung von Infrarotstrahlung und kann die von einem Objekt abgestrahlte Energie durch verschiedene Farben anhand von Wärmebildern bestimmbar machen. Auf diese Weise werden auch thermische Schwachstellen eines Gebäudes erkennbar.

Bauthermografie

Die Gebäudethermografie ist eine bewährte Untersuchungsmethode um Mängel und Fehlstellen in der Bausubstanz zerstörungsfrei festzustellen. Die Aufnahmen zeigen klar, wo die Wärme verloren geht, Schwachstellen im Baukörper werden aufgespürt ohne eine kosten- und arbeitsintensive Öffnung einzelner Bauteile. Die Bausubstanz wird in keiner Weise geschädigt, es ist der eindeutige Nachweis von Fehlern in der Bauausführung oder von anderen Defekten möglich.

Zerstörungsfrei aufgedeckt werden Feuchtigkeitsschäden aus Kondensatausfall oder defekten Abdichtungen. Rohrbrüche oder Leckagen in der Fußbodenheizung werden gezielt geortet.
In Verbindung mit der Blower Door Messung kann Thermografie zur Qualitätssicherung herangezogen werden. Verdeckte Mängel in der luftdichten Ebene werden durch die thermografische Darstellung sichtbar. Bei unterschiedlichen Druckverhältnissen wird das thermische Verhalten der Gebäudehülle analysiert und verdeckte Leckagen lokalisiert.

Wie energieeffizient ist ihr Gebäude?

Je höher die Energiepreise steigen, umso mehr lohnt sich für Hauseigentümer eine Untersuchung und eine energiesparende Sanierung des Gebäudes. Unnötige Wärmeverluste durch Wärmebrücken oder durch Leckagen hervorgerufene Zugerscheinungen werden geortet und können gezielt nachgearbeitet und verbessert werden.

Die Qualität der Wärmedämmung, die Dichtheit der Bauteile sowie thermische Schwachstellen entscheiden wesentlich über den Energieverbrauch. Eine unzureichende Dämmung führt zu Energieverlusten und dadurch zu hohen Kosten. Mit Hilfe einer thermografischen Untersuchung wird die Wärmeabstrahlung an Gebäuden dargestellt und die Ursachen der Energieverluste wie Wärmebrücken und Undichtigkeiten lokalisiert. Der Thermograf zieht aus der Temperaturverteilung der Oberfläche der Bauteile Rückschlüsse auf die Konstruktion.

Schwachstellenanalyse

Fehler in der Bauausführung bzw. Schwachstellen am Baukörper, die mit Hilfe der Thermografietechnik aufgespürt werden können, sind z. B.:
  • Wärmebrücken in Innenräumen, die Energieverlust zur Folge haben
  • Feuchteschäden, die zur Schimmelpilzbildung führen
  • Schäden an Heizungsrohren und Wasserleitungen
  • durchnässte Bereiche von Flachdächern oder Fassaden
  • Leckagen in der Luftdichtigkeitsebene
    (in Verbindung mit der Blower Door Messung)

Bauüberwachung: Qualitätssicherung der Sanierung

Auch nach einer durchgeführten Sanierung kann eine Thermografie für den Eigentümer sinnvoll sein, um die Qualität der Bauausführung zu überprüfen und eventuell Nachbesserungen durch den Handwerker einfordern zu können.

Voraussetzungen für die erfolgreiche Thermografie:
  • Temperaturunterschied innen/außen sollte mindestens
      10 Kelvin (10° Celsius) betragen
  • Innenräume gleichmäßig beheizt ca. 19-21 °C
  • Fenster und Außentüren geschlossen, Rollläden oben
  • Idealer Zeitpunkt: Früh morgens oder nach Sonnenuntergang,
      da dann keine Störstrahlung (Tageslicht/ Sonne) vorhanden ist
  • Kein Regen oder Schneefall
  • geringer Wind

Ausrüstung

Wir arbeiten mit einer professionellen Infrarot-Wärmebildkamera mit einer Auflösung von bis zu 768 x 576 Pixel und einer Temperaturdifferenzierung von bis zu 0,05 K (0,05 C°). Das entspricht einer 23-fach höheren Auflösung, als die oft für Gebäudethermografien eingesetzten gering auflösenden Systeme von 160 x 120 Pixel und einer Temperaturdifferenzierung von kleiner 0,1 K (0,1 C°).

Die von uns eingesetzte Wärmebildkamera ist hervorragend für eine detaillierte, energetische Untersuchung Ihres Gebäudes geeignet und durch ihre hohe Empfindlichkeit auch im Vergleich jahreszeitenunabhängig einzusetzen. Dies gilt besonders in Verbindung mit einer Blower Door Messung (Differenzdruckmessung).

Leistungen

Leistungen / Kosten für EFH:

Gebäudethermografie zur Kontrolle der äußeren Gebäudehülle auf Wärmebrücken und Leckagen.
Diese wir vor der Sanierung durchgeführt und kann im Bedarfsfall nach der Sanierung wiederholt werden, um einen Vergleich zu ermöglichen. Gegebenenfalls kann sie zur Beantragung von Fördermitteln herangezogen werden
Sie erhalten aussagekräftige hochauflösende Thermogramme mit vergleichenden Fotos, Hinweise zur Interpretation und die Auflistung von Schwachstellen kostengünstig im Rahmen einer lokalen Aktion
ab 180,- EUR


Thermografie zur erweiterten Leckagesuche in Verbindung mit einer Blower Door Messung mit hochauflösender Thermografiekamera einschließlich Dokumentation und Auswertung
ab 92,- EUR


Alle Preise zuzüglich der zurzeit gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%.